EU-weiter Wettbewerblicher Dialog für die HafenCity Hamburg GmbH:

 Buse Heberer Fromm begleitet die HafenCity Hamburg GmbH bei Durchführung zur Entwicklung des Stadtteils Grasbrook.

Buse Heberer Fromm hat die HafenCity Hamburg GmbH, eine Tochtergesellschaft der Freien und Hansestadt Hamburg (FHH) für die Entwicklung großer innerstädtischer Stadtentwicklungsvorhaben, bei der Gestaltung und Durchführung eines Wettbewerblichen Dialoges umfassend vergaberechtlich beraten.

Gegenstand der Beratung war die Entwicklung des neuen Stadtteils Grasbrook und der damit einhergehende städtebauliche und freiraumplanerische Ideenprozess. Dieser wurde von der HafenCity Hamburg GmbH gemeinsam mit zuständigen Behörden der Stadt am 3. April 2020 abgeschlossen. Mit der Stadtplanung wird Herzog & de Meuron beauftragt; mit der Landschaftsplanung Vogt Landschaftsarchitekten. Mit ca. 3.000 Wohnungen in Miete und Eigentum, davon ein Drittel geförderte Wohnungen sowie ca. 16.000 entstehenden Arbeitsplätzen, ist der Grasbrook eines der derzeit größten städtebaulichen Entwicklungsprojekte der Stadt Hamburg. Gleichzeitig ist er der erste als CO2-neutral geplante Stadtteil Hamburgs.

Konkret wurde der Wettbewerbliche Dialog zur Beauftragung der Städtebaulichen Funktionsplanung und Freiraumplanung mit Bürgerbeteiligung gestaltet. Das innovative Vergabeverfahren bot die Möglichkeit, die den Planungsprozess begleitende Bürgerbeteiligung einzubeziehen und – in der Endrunde – Teams aus Stadtplanern und Landschaftsplanern zu bilden, die den neuen Stadtteil gemeinsam entwerfen sollten. Mit der Verfahrensgestaltung wurde Neuland betreten und ein Maximum an Flexibilisierung des Vergabeverfahrens erreicht. Dies war u.a. erforderlich, da die geltenden Richtlinien für Planungswettbewerbe weder eine Einbeziehung von Bürgerbeteiligung noch die Kollaboration verschiedener Teilnehmer zulassen. Das Verfahren erfolgte unter Einbeziehung der Hamburger Architektenkammer.

Ein Team der Kanzlei Buse Heberer Fromm um den federführenden Partner Markus Ruhmann (Standort Hamburg) gestaltete das Verfahren. Partner Ruhmann verfügt über langjährige Expertise in der Beratung komplexer städtebaulicher Vergabeverfahren. Die Kanzlei war auch in der Vergangenheit regelmäßig für die HafenCity Hamburg GmbH tätig. Markus Ruhmann konnte darüber hinaus  den Wettbewerblichen Dialog für den Masterplan des neuen Hamburger Stadtteils Oberbillwerder für die Stadtentwicklungsgesellschaft IBA Hamburg GmbH erfolgreich beraten.

 

Beteiligte Berater:

Markus Ruhmann, Partner (Hamburg), Immobilienwirtschafts– und Vergaberecht – federführend, Dr. Stefan Pooth und Carsten Steinert, Partner (Düsseldorf), Vergaberecht

Über Buse Heberer Fromm

Buse Heberer Fromm ist eine der großen, unabhängigen Anwaltskanzleien in Deutschland. An den sieben deutschen Standorten Berlin, Düsseldorf, Essen, Frankfurt am Main, Stuttgart, Hamburg und München sowie in Repräsentanzen in Brüssel, London, Mailand, New York, Palma de Mallorca, Paris, Sydney und Zürich beraten mehr als 100 Berufsträger nationale und internationale Mandanten auf allen Gebieten des Wirtschafts- und Steuerrechts. Durch die Bündelung der Kernkompetenzen in kanzleiweiten, integrierten Practice Groups gewährleistet Buse Heberer Fromm bei der Durchführung von Projekten und Transaktionen aller Größenordnungen optimale, individuell zugeschnittene Lösungen.

Pressekontakt

Michael Krämer
Geschäftsführer

Telefon +49 69 98972350
E-Mail m.kraemer@buse.de