Diversity / Beruf und Familie

Diversity

Unsere Partner- und Mitarbeiterstruktur ist so vielfältig, wie die unserer Mandanten. Wir glauben an eine Chancengleichheit, die sich aus einem selbstverständlichen Umgang untereinander ergibt und nicht erst durch das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz gewährleistet werden muss. So haben wir eine Atmosphäre gegenseitigen Respekts geschaffen, die wir pflegen und in welcher wir keine Diskriminierung dulden. Unsere Satzung erlaubt die Arbeit über das gesetzliche Rentenalter hinaus und bei uns sind Menschen unterschiedlicher ethnischer und nationaler Herkunft, jeglicher Identität und religiöser Zugehörigkeit beschäftigt, um nur einige Beispiele zu nennen. Erst die Individualität eines jeden Einzelnen macht uns so besonders.

Förderung weiblicher Berufsträger und Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Wir möchten insbesondere auf die Expertise und das Engagement weiblicher Berufsträger nicht verzichten und wissen gerade um deren Bedürfnis, den „Spagat“ zu schaffen zwischen anspruchsvoller Anwalts- bzw. Steuerberatungstätigkeit einerseits und dem Wunsch, eine Familie zu gründen oder aber auch sich um Familienangehörige kümmern zu können, andererseits. Buse Heberer Fromm hat daher verschiedene Programme und Maßnahmen implementiert, mit denen die Kanzlei gezielt Anwältinnen und Steuerberaterinnen fördert. Dieses beginnt bereits bei der Auswahl und Anstellung von Berufseinsteigerinnen. Hier bietet Buse Heberer Fromm unterschiedliche Arbeits(zeit)modelle an, die flexibel an persönliche Lebenssituationen angepasst werden können. Auch Jungväter profitieren selbstverständlich von diesen flexiblen Modellen, um beispielsweise für einen begrenzten Zeitraum Erziehungsurlaub für den Familiennachwuchs nehmen zu können.

Alle neuen Associates und Jung-Steuerberater werden automatisch Mitglied des Buse Heberer Fromm Associates Clubs. Dieses Konzept ermöglicht nicht nur eine horizontale und vertikale Vernetzung der Anwälte und Steuerberater der Kanzlei untereinander, sondern es werden auch gezielte Weiterbildungsmöglichkeiten angeboten und der Know-How-Transfer der jungen Kollegen untereinander gefördert. Gerade Berufsanfängerinnen und jungen Anwältinnen bzw. Steuerberaterinnen wird damit von Anfang an neben der Einbindung in das jeweilige Team an ihrem Standort eine gute Vernetzung innerhalb der gesamten Kanzlei zum Erfahrungsaustausch und zum Kennenlernen verschiedener Modelle ermöglicht. Daneben begleiten erfahrene Equity-Partnerinnen die neuen Kolleginnen als Mentorinnen auf dem Weg bis in den eigenen Partnerstatus. Auch für Partnerinnen bietet die Kanzlei individuelle Unterstützung bis hin zur Teilzeitpartnerschaft an. Durch das Zusammenspiel vieler einzelner flexibler Maßnahmen ist es der Kanzlei bereits jetzt gelungen, den Anteil von Anwältinnen und Steuerberaterinnen in der Kanzlei deutlich zu erhöhen.