Saubere und erfolgreiche Einladungen für Unternehmen


Der Einladungs- und Geschenke-Check

Einladungen und Geschenke erhalten die Kundenbeziehung. Welche Einladungen und Geschenke sind erlaubt und was ist verboten?

In diesem Jahr stellt sich angesichts der vielen Sportereignisse, aber auch bei Theater- und gesellschaftlichen Veranstaltungen, die Frage: Was ist im Sinne der Compliance noch richtig und was ist schon falsch? War die Auswahl früher einfach – üppig, groß und ohne Regeln – ist das heute grundlegend anders. Überall lauern Compliance-Fallen.

Eigentlich gut so! Denn wer die Compliance-Regeln versteht und beachtet, lebt ein Stück Unternehmenskultur und macht es auch dem Beschenkten leichter. Zu große Geschenke, zu üppige Einladungen können nämlich den Vorwurf der Korruption hervorrufen. Das schadet dem Ansehen des Einladenden bzw. Schenkers, dem Eingeladenen und Beschenkten und erst recht dem Unternehmen.
Wie schenke ich richtig und wie lade ich richtig ein? Der folgende „Test“ gibt eine erste Orientierung. Viel Vergnügen.

Fallbeispiel: Vertriebsleiter V arbeitet für ein mittelständisches Unternehmen, Zulieferer der Automobil- und Maschinenindustrie. Für das kommende Jahr plant V verschiedene Aktivitäten, um die Beziehung zu Kunden und Geschäftspartnern zu pflegen. Allerdings gehen diese über die übliche Klimapflege im Rahmen von Geschäftsessen hinaus. Bei Geschäftsessen achtet V ohnehin auf die Angemessenheit bei der Auswahl der Restaurants hinsichtlich der beruflichen Position seiner Gesprächspartner. Bei seiner weiteren Strategie geht es aber nicht nur um die angemessene Hierarchiestufe: Seine Planung umfasst Taschenkalender als Give-aways und eine hochkarätig besetzte Schulungsveranstaltung mit Rednern aus Politik, Sport und Kultur. Guten Kunden möchte V einen Kugelschreiber der hochpreisigen Marke „Zugspitze“ schenken und seine Top-Kunden zu einem Jazzkonzert einladen. Zum Glück kann V in puncto Compliance auf internes Know-how zurückgreifen, denn sein Unternehmen hat kürzlich ein Compliance-Management-System etabliert. Um sicherzugehen, dass er alles richtig macht, bespricht V seinen Plan mit dem für Compliance verantwortlichen Kollegen.¹

Stellen Sie sich vor, Sie sind der Compliance-Kollege. Wie lauten Ihre Antworten?

Der Einladungs- und Geschenke-Check
Wird gesendet

 

¹ Fallbeispiel entnommen: Fissenewert, Compliance Praxisleitfaden für den Mittelstand, Hrsg. Deutsches Global Compact Netzwerk, Dezember 2016, S. 20.

Seite als PDF sichern

Ansprechpartner

Den Kontakt zu Ihrem Ansprechpartner finden Sie auf: buse.de/anwaelte
Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Artikel.

Kompetenzen

Artikel versenden