Datenschutz-Management-Systeme (DS-GVO)

Datum: 28.02.2017
Berliner Wirtschaftsgespräche e.V.
Buse Heberer Fromm Berlin, Kurfürstendamm 237, 10719 Berlin
Referent/in: Tobias Grambow

Ein wichtiger Bestandteil des unternehmerischen Alltags sind Fragen des Datenschutzes. Zahlreiche „Skandale“ und Diskussionen in den letzten Jahren zeigen die Sensibilität der Mitarbeiter und der Öffentlichkeit für dieses Thema.

Nach einer langwierigen Verhandlungs- und Entwurfsphase ist die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) am 14.04.2016 durch das EU-Parlament beschlossen worden und am 24.05.2016 in Kraft getreten. Damit wird nach über 20 Jahren das Datenschutzrecht in der Europäischen Union auf eine völlig neue und vor allem einheitliche Grundlage gestellt – so jedenfalls die Intention. Die Verordnung wird ab dem 25.05.2018 zur Anwendung kommen und die seit 1995 geltende EU-Datenschutzrichtlinie (RL 95/46/EG) ersetzen.

Unternehmen müssen nun u.a. geeignete technische und organisatorische Maßnahmen ergreifen und umsetzen, um sicherzustellen und den Nachweis zu erbringen, dass die Datenverarbeitung im Einklang mit der DS-GVO erfolgt. Die Aufsichtsbehörde kann die Sicherstellung der Datenverarbeitung prüfen. Das wird die Einrichtung eines Datenschutz-Management-Systems regelmäßig erforderlich machen. Bei Datenschutzverletzungen drohen künftig deutlich höhere Bußgelder als bisher (bis zu vier Prozent des weltweiten Unternehmensumsatzes).

Die Veranstaltung gibt einen Überblick über die DS-GVO und gibt Hinweise für die Gestaltung von Datenschutz Management Systemen.

Weitere Informationen...

Artikel versenden